Frühstück

Gesunde Waffeln – Grundrezept

17. Januar 2016
Waffeln

Ein Sonntag ist für mich nur wirklich perfekt, wenn er mit einem passenden Sonntagsfrühstück beginnt. Ein großes Frühstück mit leckerem Tee, frischen Brötchen, aromatischen Tomaten… oder mit Waffeln. Waffeln sind nämlich bei mir so ein absolutes Sonntagsding. Am Sonntag ist Zeit in aller Ruhe einen guten Teig anzurühren und ihm ein bisschen Zeit zu geben richtig durchzuziehen. Um das Waffeleisen richtig schön vorzuheizen und dann nach und nach knusprige und gutriechende Waffeln auszubacken. Wenn es dann in der ganzen Wohnung nach frischen Waffeln duftet und man es sich bequem macht – mit dem Blick nach draußen auf ein herrliches Schneetreiben – dann setzt ganz automatisch die Sonntagsentspannung ein.

Vor einer ganzen Weile fand ich bei Veronika von Carrots for Claire ein Rezept für einen Waffel-Grundteig, das seitdem als Notizzettel an meinem Kühlschrank hängt. Der Zettel hat mittlerweile einige Teigflecken und ein paar Angaben sind abgeändert, aber fast jeden Sonntag kommt dieser kleine Notizzettel zum Einsatz.
Gemeinsam mit meinem wirklich heiß geliebten Waffeleisen (das Tefal-Multifunktionsgerät „Snack Collection“ *- bestes Geburtstagsgeschenk ever!) ist dieses Waffel-Rezept unschlagbar. Daher möchte ich es gern mit euch teilen, damit am nächsten Sonntag auch durch eure Wohnung dieser unverwechselbare Waffelduft zieht.

Waffeln

Übrigens habe ich neulich bei Jana von Nom Noms – Treats of life ein Rezept für schokoladige Erdnussbutter-Waffeln veröffentlicht. Schaut auch da mal vorbei.
Nun aber erst einmal für alle Waffeleinsteiger mein Waffel-Grundrezept:

Rezept (für 2 bis 4 Waffeln – je nach Waffeleisen):

80 g Mehl eurer Wahl (ich nehme meist 50 g Dinkelmehl und 30 g Buchweizenmehl*)
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Zimt
1 Prise Salz
2 EL Ahornsirup
10 g Kokosöl* + ca. 1 TL Kokosöl zum Einpinseln des Waffeleisens
2 TL Mandelmus*
120 ml (Pflanzen)milch (ich nehme Mandel- oder Sojamilch)
1 Ei

Die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Zimt und Salz) miteinander vermischen. Das Kokosöl in einem kleine Topf oder auf der Heizung verflüssigen und mit dem Ahornsirup, dem Mandelmus und der Pflanenmilch vermischen und zu den trockenen Zutaten geben. Das Ei ebenfalls dazugeben und alles mit einem Schneebesen (für mehr Muckis!) oder einem Handrührgerät zu einem glatten Teig verrühren. Nun den Teig 15 Minuten ruhen und quellen lassen.
Währenddessen könnt ihr schon mal das Waffeleisen vorheizen. Wenn es richtig schön aufgeheizt ist, pinselt ihr die Platten mit ein bisschen Kokosöl rein und gebt dann eine Portion des Waffelteiges rein. Wie viel Teig ihr braucht, ist von Eisen zu Eisen unterschiedlich – genauso wie die Garzeit. Mein Eisen* braucht ca. 5 Minuten für zwei knusprige Waffeln, die Innen noch schön fluffig sind.

Waffeln

*Amazon-Affiliate-Link: Wenn ihr über diese Links ein Produkt kauft, bekomme ich eine kleine Provision, die mir hilft diesen Blog zu finanzieren. Danke!

4 Comments

  • Reply Alice 17. Januar 2016 at 16:53

    Uh, das klingt ja gut! Ich mache gerade diese Body Changing Diät und ich könnte dieses Rezept echt super konform machen, indem ich Kichererbsenmehl oder gemahlene Mandeln benutze. So „Süße“ Leckereien fehlen mir nämlich total. Das wird gleich demnächst ausrpobiert. Danke!

  • Reply Manu 17. Januar 2016 at 17:17

    Klingt großartig! Danke für das Rezept 🙂 lg

  • Reply Elsa 18. Januar 2016 at 13:05

    Oh ein sehr schönes Rezept… 🙂 Das muss ich auch mal probieren, wenn ich wieder in einem Haushalt mit Waffeleisen bin ,)

    Liebe Grüße
    Elsa

  • Reply Nadine 27. März 2016 at 20:06

    Die Waffeln schmecken weltklasse!!! Was für ein tolles Rezept 😍👍

  • Kommentar verfassen