Browsing Category

Werbung

Getränke Health Lifestyle Werbung

Produktvorstellung: Pu-erh-Tee von Deepure + Gewinnspiel {Werbung}

13. Januar 2016
Puh-Ehr-Tee

Habt ihr eigentlich Vorsätze für’s neue Jahr? Ich habe mir dieses Jahr vorgenommen, mich vom Alltag ein bisschen weniger stressen zu lassen, ein paar Kilo abzunehmen und einen Putzplan zu entwerfen und so jeden Tag ein bisschen Ordnung in meine Wohnung zu bringen, anstatt alle zwei Wochen drei Stunden einen Großputz zu veranstalten.

Bei den ersten beiden Vorhaben könnte mir Pu-erh-Tee helfen. Pu-erh ist ein Tee aus der chinesischen Provinz Yunnan und wird dort seit 1700 Jahren angebaut. Die Chinesen vertrauen auf seine heilende Wirkung und nutzen ihn auch zur Gewichtsreduktion. Auch hier in Europa ist der Pu-erh-Tee als Fettkiller bekannt und ist dafür in den letzten Jahren als DER Gesundheitstee schlechthin gefeiert wurden. weiterlesen

Getränke Werbung

Warmer Bratapfel-Smoothie {Werbung}

28. November 2015

Smoothies sind mein „Unter der Woche“-Frühstücksheiligtum. Seitdem ich meinen Mixer habe, wird hier mehrmals die Woche gemixt und püriert. Seitdem es draußen aber so unschön kalt geworden ist, greife ich morgens viel häufiger zu Toast um nicht mit etwas kaltem im Bauch aus dem Haus zu gehen.

Als mich King Digital Entertainment vor einiger Zeit fragte, ob ich auf meinem Blog mal meinen ganz persönlichen „Zaubertrank“ vorstellen will, dachte ich natürlich sofort an einen cremigen Smoothie, aber die Lust mich in die Küche zu stellen und einen Smoothie zu mixen, blieb aus – bis ich dann auf die Idee kam, doch einfach mal einen warmen Smoothie zu machen. Und was liegt in der Vorweihnachtszeit näher, als ein Smoothie mit vielen leckeren Weihnachtsgewürzen – so entstand die Idee für einen warmen Bratapfel-Smoothie, der für mich nun mein „Zaubertrank“ des Winters ist. weiterlesen

Snack Werbung

Schoko Energy Balls (Rohkost-Pralinen)

18. Mai 2015
Energy Balls

Ich muss gestehen: Ich bin eine echte Naschkatze. Ich steh vor allem auf den ganzen süßen Kram und das schlimmste daran, gesund zu leben, ist der Verzicht auf Schokolade. Wobei Verzicht hier sehr negativ klingt. Ich weiß ja, dass ich meine Gesundheit zuliebe auf allzu viel weißen Zucker verzichte und machen wir uns nichts vor: So eine Tafel Vollmilchschokolade hat davon leider eine ganze Menge.

Aber: Ich habe Abhilfe geschaffen und mich an Energy Balls probiert. Das sind Rohkost-Pralinen, die aus Nüssen und Trockenfrüchten bestehen, also quasi so etwas wie diese leckeren Riegelchen, die es im Biomarkt gibt, nur halt selbstgemacht und dadurch eh 100mal besser.
Zu den Nüssen und Trockenfrüchten habe ich dann noch ein bisschen Kakao geschmuggelt, sodass es wirklich den Anschein einer Praline erweckt. weiterlesen

Dinner Werbung

Focaccia vom Grill

15. Mai 2015

Habt ihr schon angegrillt? Neben dem ersten Spargel und den ersten Erdbeeren ist der allererste Grillabend im Jahr mein persönliches Highlight im Frühling.

Dabei mag ich gegrilltes Fleisch zwar recht gern, mein Herz schlägt allerdings eher für die Grillbeilagen – Salate, Dipps, Brote, Grillkartoffeln – am liebsten habe ich von jedem etwas auf dem Tisch.
Neben einer großen Rohkostplatte und einem leckeren Kartoffelsalat kommt bei uns eigentlich immer frischer Zaziki und eine Schüssel Guacamole auf den Tisch. Neulich bekam ich dann von Deli Reform die Information, dass sie nun auch vegane Grill“butter“ im Angebot haben. Den „Genuss aus der Tube“ gibt es in drei Geschmacksrichtungen: Gartenkräuter, Knoblauch und Paprika-Chili. Das klang lecker und nach einer guten Alternative zu normaler Grillbutter. Vor allem wenn man mal mit Freunden im Park grillt und keine selbstgemacht Grillbutter durch die halbe Stadt tragen mag. Man kennt das ja: Besonders an warmen Tagen ist die Butter dann irgendwann nicht mehr von der besten Konsistenz.

Genuss aus der Tube

Deswegen durfte der „Genuss aus der Tube“ Gast bei unserem ersten Grillabend in diesem Jahr sein. Am besten hat mir übrigens die Sorte „Gartenkräuter“ geschmeckt. Damit er nicht so allein dastand, wurde er von leckeren Focaccia begleitet, das ihr entweder auf dem Grill knusprig backen könnt oder ganz klassisch im Ofen zubereitet. weiterlesen

Dinner Werbung

AbendBROTZeit

16. Oktober 2014

Heute ist Welttag des Brotes. Gratuliert man eigentlich irgendjemandem zu diesen Welttagen? Muss ich heute zu meinem Bäcker gehen und ihm gratulieren, dass er gutes Brot bäckt?

Mir selber könnte ich da nicht gratulieren. Meine Brotbackversuche waren bislang immer recht lecker. An Brot von meinem Stammbäcker kam das ganze aber bisher noch nie heran und deswegen war die Sache zwischen mir und dem selbstgebackenen Brot eher ein kurzes Intermezzo. Vermutlich liegt das vor allem daran, dass Brotbacken eine Wissenschaft für sich zu sein scheint. Genaue Rezeptangaben an die man sich halten muss, waren noch nie meins. Auch beim Backen musste ich erst lernen, wie ein Kuchenteig aussehen muss, damit am Ende etwas genießbares dabei herauskam. Erst dann fing ich an beim Backen zu improvisieren und entwickelte Freude daran. Aber Brot scheint, zumindest in meiner Küche, nur zu gelingen, wenn ich akribisch abmesse und genau das tue, was im Rezept steht – das ist nicht meine Welt.

Deswegen freute ich mich sehr, als ich gefragt wurde, ob ich die Brotbackmischungen von Bio Backhäusle testen möchte.  weiterlesen

Dinner Werbung

Mars-Knödel

8. Oktober 2014

Vor einiger Zeit wurde ich zum Burgis Bloggerknödelevent eingeladen. Gemeinsam mit ein paar anderen Bloggern darf ich Ende Oktober „knödeln“ und mir endlich einmal München angucken. Ich bin schon ganz aufgeregt.

Bevor es bald aber nach München geht, bekamen wir eine spannende Aufgabe von Burgis gestellt. Wir sollten aus ihrem Fertigknödelteig (der für Fertigteig wirklich unheimlich lecker ist) ein Knödelrezept entwickeln, das unser Blog repräsentiert und widerspiegelt. Ideen für Knödelrezepte hatte ich genug – das mit der Verbindung zum Blog war dann aber deutlich schwieriger. Also probierte ich erst einmal drei der Ideen aus, lud meine Mädels ein und ließ sie probieren. Es gab an diesem Abend Spinatknödel mit Fetafüllung, Flammkuchenknödel mit Frischkäse im Teig und einer Füllung aus Speck und Lauch und die Mars-Knödel, die ich einfach mit Ajvar rot färbte, sodass sie aussahen wie kleine Marsplaneten. Die Knödel sind schnell zubereitet, wie alles auf meinem Blog, und die Knödel sehen eben nach Mars aus – so fand ich dann auch die Verbindung zu meinem Blog. weiterlesen

Frühstück Werbung

The Cereal Club

16. Mai 2014

Schon wieder ein Frühstückspost.
Aber Frühstück ist einfach meine Lieblingsmahlzeit und es gibt so unendlich viele Möglichkeiten gut und gesund zu frühstücken, dass ich eigentlich einen reinen Frühstücksblog aufmachen sollte.

_MG_0003

Heute darf ich euch einen Onlineshop  vorstellen bei dem ihr euer Müsli individualisieren könnt.
Der Vorteil ist, dass es in Müslimischungen ja quasi immer irgendetwas gibt, dass einem nicht schmeckt. Bei mir sind es meistens getrocknete Früchte – vor allem Kirschen und Bananen find ich im getrockneten Zustand ganz schön doof.
Deswegen liebäugele ich schon länger mit The Cereal Club und habe mich sehr gefreut, dass mir eine Packung „Marsmüsli“ zum Testen zur Verfügung gestellt wurde.

_MG_0043

Im Marsmüsli befindet sich die Basis-Mischung „Feldfrucht“ mit Weizen, Roggen, Gerste und Hafer vermischt mit Schoko-Drops, Haferkleie, Reiskugeln (yummi!!), Mandel-Bits, Blütenpollen (färben das Müsli lustig gelb und schmecken echt interessant), Chiasamen, Erdbeeren und Amaranth.
Das Müsli gefällt mir so in dieser Zusammenstellung ziemlich gut und ist sogar vegan, was mir recht wichtig war, weil sich in vielen Fertigmischungen Zutaten mit Laktose wiederfinden und ich die dank meiner Laktoseintolleranz dann nur mit einer Tablette essen kann – und ich starte wirklich ungern schon morgens mit einer Laktrasetablette in den Tag.
Beim nächsten Mal würde ich aber definitiv eine zweite Portion Obst ins Müsli nehmen und auch mehr Chiasamen und Reiskugeln fänd ich toll. Aber man kann sich bei The Cereal Club aussuchen wie viel man wovon in seinem Müsli möchte.
Wenn ihr das Marsmüsli auch mal ausprobieren wollt, findet ihr es unter dem Nachbestellcode TCC79E7F, wo ihr das ganze auch noch nach euren Bedürfnissen verfeinern könnt.

_MG_0025

 

Was ich toll finde, sind „Die 10 wichtigsten Regeln beim individuellen Müsli-Mixen„, die einen guten Anhaltspunkt dafür liefern, was in das perfekte Frühstücksmüsli rein sollte.

1. Die Basismischung sollte bei einem Müsli idealerweise zwischen 200 – 350g liegen. Es sollten 8 – 12 Zutaten gewählt werden.

2. Auf das Biozeichen achten, wenn es ein 100%iges Biomüsli sein soll.

3. Je nach Auswahl der Basis wird das Müsli entweder breiig (z. B. Nippon, Bircher) oder kernig (z. B. Guten Morgen, Crunchy).

4. Für ein aufgelockertes Müsli sollten 1-2 Portionen Puffer, Flakes oder Pops/Kugeln gewählt werden.

5. Für Geschmack sorgen vor allem sonnengetrocknete Früchte, Crunchys und Schokozutaten.

6. Flocken, Samen, Pollen, Blütenblätter, Hanf und Kleie sind gesunde aber keine geschmacksintensiven Müslizutaten.

7. Einige Zutaten sind sehr geschmacksintensiv (z. B. Aroniabeeren, Ingwer) und eignen sich nicht für Erstbesteller.

8. Es sollte ein ausgewogenes Verhältnis zwischen gefriergetrockneten (1 Teil) und sonnengetrockneten Früchten (3 Teile) bestehen.

9. Vor dem Mischen sollte ein Geschmacksschwerpunkt gesetzt werden (z. B. exotisch, schokoladig, etc.).

10. Lieblingszutaten sollten mit 2-3 Portionen mehrfach ausgewählt werden.

 

Damit ihr diese Tipps auch mal ausprobieren könnt, hat mir The Cereal Club einen Rabattcode für euch zur Verfügung gestellt. Bis zum 30.06.2014 bekommt ihr auf eure Bestellungen 10%, wenn ihr im Gutscheinfeld den Code „cereal-marsmädchen“ eingebt.

Erzählt mir mal, was ihr euch bestellt habt. Ich bin neugierig!

* The Cereal Club hat mir das Müsli ohne Forderungen und unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt.