Frühstück

Leerer Kühlschrank-Pancakes mit nur drei Zutaten

11. Juni 2017
Glutenfreie Pancakes ohne Ei

Sonntagmorgen wache ich regelmäßig auf und habe riesige Lust auf Pancakes  – aber fast nie sind Eier im Haus. Ich habe mich dann ein paar mal an Bananen im Pancake-Teig als Ersatz versucht, aber so richtig gut gefällt mir das nicht, weil der Bananengeschmack zu dominant ist und auch die Konsistenz ist nicht so, wie ich klassische Pancakes mag.
Heute war mal wieder so ein „Ich will Pancakes“-Sonntagmorgen und ich habe mich einfach mal in die Küche gestellt und ein bisschen experimentiert und herausgekommen sind glutenfreie Pancakes – ohne Ei und mit nur drei Zutaten, die tatsächlich wie das Original mit Ei schmecken.

Glutenfreie Pancakes ohne Ei

Meine Pancakes sind glutenfrei, aber sicher klappt das Rezept auch mit Weizenmehl ganz gut. Zum „Basis“-Rezept für meine Pancakes gab es heute noch ein paar Chocolate-Chips, weil die einfach alles noch ein bisschen besser machen und man kann schließlich nicht besser in einen Sonntag starten, als mit ein bisschen Schokolade.
Auf meine Pancakes kommt immer eine Mischung aus TK-Beeren und Ahornsirup – nicht ganz klassisch, aber ich mag es, wenn das ganze noch ein bisschen fruchtiger schmeckt.

Glutenfreie Pancakes ohne Ei

Rezept (für 10 Pancakes):

Die Mengenangaben sind eher Pi Mal Daumen – schaut einfach, dass der Teig eine nicht zu flüssige Konsistenz hat, dann klappt das mit den Pancakes auch.

200 g Buchweizenmehl*
1 TL Backpulver
120 ml Cashewmilch* (ich habe die von Alpro benutzt) – oder Sojamilch
Optional: 1 Handvoll Chocolate Chips
Ghee* oder Kokosöl* zum Ausbacken

Topping:
100 g TK-Blaubeeren
1 EL Ahornsirup

  1. Das Buchweizenmehl gut mit dem Backpulver vermischen und die Cashewmilch dazugeben. Alles mit einem Schneebesen gut verrühren, bis keine Klümpchen mehr da sind. Wenn der Teig zu flüssig ist, gibst du einfach noch ein bisschen Mehl dazu – ist er zu fest, dann etwas Cashewmilch. Alles in allem sollte der Teig eher ein bisschen zäh sein, damit die Pancakes gut zusammenhalten.
  2. Wenn du magst, kannst du zum Schluss noch ein paar Chocolate Chips unter den Teig heben – nomnomnom!
  3. Etwas Ghee oder Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und nach und nach kleine Pancakes ausbacken. Am besten ist es, wenn du die Pancakes erst wendest, wenn die obere Seite nicht mehr flüssig ist.
  4. Für das Topping gibst du die Beeren mit dem Ahornsirup in einen kleinen Topf und lässt alles so lang erwärmen, bis die Beeren nicht mehr tiefgefroren sind.

glutenfreie Pancakes ohne Ei

*Affiliate-Link: Wenn ihr über diese Links ein Produkt kauft, bekomme ich eine kleine Provision, die mir hilft diesen Blog zu finanzieren. Danke!

1 Comment

  • Reply eleonora 19. Juni 2017 at 22:44

    Oh, die sehen wirklich sehr gut aus! 😍 Bei uns gab es letzte Woche tatsächlich (klassische) Pancakes – aber ich muss diese Variante unbedingt einmal ausprobieren!

    Sonnige Grüße,
    Eleonora my personal lifestyle blog

  • Kommentar verfassen