Snack

Gesunder Cookie Dough – Keksteig zum Löffeln

9. April 2017
Gesunder Cookie Dough - glutenfrei & vegan

Cookie Dough ist der Foodtrend momentan – und jeder, der schon als Kind gern mal vom Keksteig genascht hat, kann das sicher problemlos nachvollziehen. Der Teig war süß, klebrig und schmeckte nach kindlicher Rebellion, denn Mama hat ja immer gewarnt: „Nasch nicht so viel Teig! Davon bekommt man Bauchweh.“ Und sie hat damit leider meistens recht behalten, denn so ganz ohne ist der rohe Keksteig nicht. Mit dem rohen Ei im Teig kann man sich, wenn man Pech hat, ein paar Salmonellen einfangen und auch Mehl ist eigentlich nicht dafür gemacht, dass man es ungebacken ist.

Gesunder Cookie Dough - glutenfrei & vegan

Aber kein Grund zu Sorge: Ab jetzt dürfen wir wieder Keksteig naschen, denn seitdem in New York (dort wo alle coolen Foodtrends geboren werden) Cookie Dough quasi wie Eiscreme in der Waffel verkauft wird, haben wir den Keksteig alle wieder auf dem Schirm. Und weil ich neidisch nach New York blicke, weil der dort verkaufte Keksteig leider Gluten enthält, habe ich einfach meine ganz eigene Version des Cookie Dough gebastelt. Die gute Nachricht: Mein Cookie Dough ist nicht nur glutenfrei, sondern auch noch ein wenig gesünder und auch für alle Veganer geeignet. Weniger Kalorien hat er vermutlich nicht, aber das wäre dann ja auch nur der halbe Spaß, oder?

Gesunder Cookie Dough - glutenfrei & vegan

Rezept (für 2 Portionen Cookie Dough):

250 g Cashewkerne
2 Teelöffel Vanilla-Extrakt* (oder 2 TL gemahlene Vanille* oder 1 Päckchen Vanillezucker)
100 g gemahlene Mandeln
1 TL geschmacksneutrales Öl
2 EL Ahornsirup
50 g (oder mehr) Schokotropfen oder rohe Kakaonibs*

  1. Zuerst musst du die Cashewkerne für 1 – 2 Stunden in Wasser einweichen und anschließend abspülen.
  2. Dann gibst du die Cashewkerne mit der Vanille, den Mandeln, dem Öl und dem Ahornsirup in einen Mixer oder einen Universalzerkleinerer und mixt alles, bis eine krümelige, weicher Masse entsteht. Das dauert je nach Power des Gerätes ein paar Minuten.
  3. Dann kannst du deinen Cookie Dough schon in eine Schüssel geben, die Schokotropfen unterheben und loslöffeln.

Gesunder Cookie Dough - glutenfrei & vegan

*Affiliate-Link: Wenn ihr über diese Links ein Produkt kauft, bekomme ich eine kleine Provision, die mir hilft diesen Blog zu finanzieren. Danke!

6 Comments

  • Reply Mareike 9. April 2017 at 18:26

    Das hört sich so gut an. Wird ganz bestimmt bald nachgemacht 👌🏻
    Allerliebst aus Wolfsburg,
    Mareike

  • Reply theamunicorn 10. April 2017 at 12:18

    hmmm das mache ich auch bald mal nach! Danke!

  • Reply Krisi von Excusemebut... 11. April 2017 at 20:00

    Eine interessant Idee ihn auf Nussbasis herzustellen, klingt jedenfalls sehr leeecker=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • Reply Schmausepost vom 21. April | Schmausepost 21. April 2017 at 13:06

    […] „Gesun­der Kek­steig zum Löf­feln“ (vege­ta­risch): Ob die­ses Gemisch aus Nüs­sen, Scho­ko­lade und Ahorn­si­rup wirk­lich „gesund“ ist, sei mal dahin­ge­stellt. Aber mit ihrem Rezept lie­fert Mella das „Mars­mäd­chen“ auf jeden Fall eine prima Mehl– und Ei-freie (Sal­mo­nel­len!) Ver­sion von Coo­kie Dough, den zur­zeit ja jeder zweite New Yor­ker löf­felt – wenn man dem hie­si­gen Foodtrend-Geschreibe glaubt. Mars­mäd­chen […]

  • Reply Melanie Kristina 23. Mai 2017 at 10:08

    Gute Idee mit den Cashewkernen 🙂 Die verleihen immer so einen zarten, angenehmen Geschmack 🙂 Dazu die Mandeln… klingt super, muss ich mal ausprobieren!
    Liebe Grüße Melli 🙂
    http://melaniekristina.de/

  • Reply Stephanie 24. Mai 2017 at 10:26

    Yummie, ich liebe Cookie dough. Danke für das Rezept, das mache ich auf jeden Fall so bald wie möglich nach.
    xx, Steph

  • Kommentar verfassen