Backen

Gewürzkuchen mit Mascarpone-Frosting {glutenfrei}

2. Februar 2017
Gewürzkuchen

Dass ich ein Fan von saisonal begrenzten Lebensmitteln, wie Erdbeeren oder Spargel, bin, wissen alle, die hier schon länger mitlesen. Aber ich bin auch ein großer Fan von Gewürzen, die man nur zu bestimmten Jahreszeiten isst. Der Sommer schmeckt für mich immer irgendwie nach  Minze und frischem Rosmarin aus dem Garten. Und im Winter möchte ich gern alle Lebensmittel mit Chili, Kardamom und gemahlenen Nelken würzen.

Gewürzkuchen

In diesem Winter ist Kurkuma noch auf die List meiner Winter-Gewürze gewandert. Bisher fand das hübsche gelbe Gewürz nur Verwendung in Currys und in meiner geliebten Golden Milk . Mittlerweile mag ich es aber sehr damit zu experimentieren und habe auch schon leckere Salatdressings und ein Risotto mit Kurkuma gezaubert. Aktuell steh ich auch total auf den Kurkuma-Tee von Sonnentor. Ganz unten erfahrt ihr, wir ihr den Tee und noch mehr leckere Gewürze gewinnen könnt.

Mein Gewürzkuchen vereint alle Wintergewürze, die ich gut finde. Ganz ursprünglich sollte es eigentlich ein Möhrenkuchen werden, aber die Möhren hat leider vor dem Backen schon das zeitliche gesegnet. Daher wurde es kurzerhand eben ein Gewürzkuchen, bei dem ich die Möhren durch Apfel ersetzt habe. Das gibt dem Kuchen eine schöne Fruchtigkeit und macht ihn gleichzeitig schön saftig.

Gewürzkuchen

Rezept für den Gewürzkuchen:

 

Gewürzkuchen
Drucken
Gewürzkuchen

Ein saftiger Gewürzkuchen mit Apfel, Kardamom, Zimt und Kurkuma

Portionen: 1 mittelgroße Auflaufform
Zutaten
Für den Gewürzkuchen:
  • 1 Apfel
  • 3 Eier
  • 130 ml Ahornsirup
  • 150 ml geschmacksneutrales Öl
  • 30 ml Olivenöl
  • 200 g Mandelmehl
  • 120 g Reismehl
  • 1/2 TL gemahlener Kardamom
  • 2 TL Zimt
  • 1 TL gemahlener Ingwer
  • 1/2 TL gemahlene Nelken
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Natron
Für das Frosting:
  • 250 g Mascarpone
  • 4 EL Ahornsirup
  • 1 TL gemahlene Vanille
Anleitungen
  1. Den Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2.  Zuerst musst du den Apfel grob reiben.

  3. Alle Zutaten für den Kuchen in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren. Der Teig ist relativ fest, das ist normal.

  4. Eine kleine Brownie- oder Auflaufform mit Backpapier auslegen und den Teig für den Gewürzkuchen hineingeben.

  5. Nun den Kuchen für 30 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen.

  6. Vor dem Servieren die Mascarpone mit dem Ahornsirup und der Vanille verrühren und auf den Gewürzkuchen geben.

Rezept-Anmerkungen

glutenfrei

Gewürzkuchen

29 Comments

  • Reply eleonora 3. Februar 2017 at 1:27

    Klingt nach einer Herausforderung! Muss nämlich zugeben, dass ich so gar kein Fan von diesen Weihnachtsgewürzen bin – mag z.B. auch keine Lebkuchen 😀 Es ist mir einfach immer „zu viel“ Gewürz. Aber ich habe dieses bzw. letztes Jahr tatsächlich ganz leckere Lebkuchen gezaubert und gebe vielleicht auch diesem Kuchen eine Chance 🙂

    Liebe Grüße
    Eleonora von from the outset // personal lifestyle blog

    • Reply Melanie Fankhänel 3. Februar 2017 at 8:01

      Probier ihn mal aus. Man kann ja mit der Menge der Gewürze auch ein bisschen spielen, sodass es dann vielleicht nicht ganz so würzig schmeckt. Du kannst ja mal berichten, wie es dir geschmeckt hat, wenn du den Kuchen nachgebacken hast.

  • Reply kunstfeler 3. Februar 2017 at 8:17

    Fast ein bisschen langweilig, weil standardisiert, aber: Zimt! 😍

    • Reply Melanie Fankhänel 3. Februar 2017 at 8:19

      Zimt ist für mich tatsächlich ein Gewürz für’s ganze Jahr 😀 Ich esse davon so viel, dass das für mich nicht mehr so nach Winter schmeckt und quasi im Winter nichts besonderes mehr ist.

      • Reply kunstfeler 3. Februar 2017 at 14:02

        Joa, ich kann Zimt ansonsten auch immer essen. Aber ich verbinde Weihnachten trotzdem mit Zimtsternen und irgendwie gehört Zimt für mich deswegen untrennbar zur Weihnachtszeit. Aber ich mach Zimt auch das ganze Jahr gern in mein Frühstück oder in Gemüsepfannen und Couscous-Salate oder so 🙂

  • Reply Jenni 3. Februar 2017 at 10:06

    Liebe Melanie,

    das mit den Lieblingsgewürzen pro Saison kenne ich sehr gut!
    Bei mir schmeckt der Sommer auch irgendwie immer nach Kräutern, vor allem nach Basilikum (mit Tomate).
    Der Winter ganz klassisch nach Zimt und Vanille, aber in letzter Zeit ist bei mir auch der Kurkuma auf die Favoritenliste gewandert – ich liebe Goldene Milch! 🙂

    Und da ich Sonnentor mindestens ebenso gerne mag, versuche ich gerne einmal mein Glück.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende dir!
    Jenni

    • Reply Melanie Fankhänel 3. Februar 2017 at 10:39

      Ohja, Basilikum ist auch so ein tolles Sommergewürz.

  • Reply Anna 3. Februar 2017 at 10:37

    Ich liebe Lebkuchen Gewürz! Und natürlich Zimt, aber den benutze ich das ganze Jahr über 😀

    Liebe Grüße
    Anna

    • Reply Melanie Fankhänel 3. Februar 2017 at 10:38

      So geht es mir auch! Zimt muss ganzjährig überall rein 😀

  • Reply Lisa-Katharina Fuchs 3. Februar 2017 at 13:00

    Wie schon so viele hier geschrieben haben, ist es bei mir auch Zimt. Ich denke das ist so mit das typischste Gewürz für den Winter. Teilweise verwenden wir es auch über das Jahr verteilt (mein Freund ist da ein großer Fan bei Aufläufen).

    Liebe Grüße
    Lisa-Katharina

  • Reply Cornelia Wittmann 3. Februar 2017 at 13:26

    Ich koche und backe mit vielen Gewürzen, aber Chilli und Zimt mag ich im Winter sehr gerne!

  • Reply raposa 3. Februar 2017 at 14:52

    Mein Lieblingsgewürz jetzt im Winter ist definitiv Zimt, das habe ich erst in den letzten Monaten für mich entdeckt. Und Kardamom, am liebsten im Milchreis, so lecker!

  • Reply Birgit 3. Februar 2017 at 21:50

    Hallo Melanie
    Für mich ist eine , nein, sind zwei Gewürzmischungen der Geschmack des Winters: Lebkuchen- und Spekulatiusgewürz. In beiden ist der schon von Vielen genannte Zimt ein Hauptbestandteil. Auch ich liebe Zimt, aber genauso in allen anderen Jahreszeiten.

  • Reply Tine 3. Februar 2017 at 22:21

    Guten Abend 😊
    Das schaut lecker aus!
    Ich liebe tolle Gewürze! Zimt, kardamon,anis…. tolle wintergewürze! Aber mir schmecken sie auch an anderen Tagen 😊ein tolles gewinnspiel! Vielen Dank! Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! Vlg tine

  • Reply Lisa 3. Februar 2017 at 22:29

    Für mich beginnt der Winter sobald ich das erstmal den Duft von Lebkuchengewürz rieche 😍 Meine Tante schenkt mir jedes Jahr eine sehr leckere selfmade Apfel-Zimt-Marmelade, bei der auch etwas Lebkuchengewürz dabei ist – ein Traum!

    Und über das Gewürzeset würde ich mich sehr freuen 🍀

    Viele liebe Grüße 😊🌸

  • Reply wortistihrhobby 3. Februar 2017 at 23:01

    Ich würze mein Porridge gerade abwechselnd mit Lebkuchen- und Spekulatiusgewürz. Das schmeckt ganz wunderbar nach Winter. Und natürlich Zimt. Aber Zimt geht eigentlich immer.

  • Reply Tanja Hammerschmidt 4. Februar 2017 at 3:12

    Ich bin begeistert <3 Hüpfe gerne in den Lostopf und hoffe die Glücksfee findet mich. Ich würde mich sehr darüber freuen wenn ich gewinne. Mein Wintergewürz ist Zimt, ich liebe es so unheimlich 😀 Und vielen Dank für diese wunderbare Verlosung. Bei Facebook folge ich dir unter Tanja Hammerschmidt und ja meine Daumen sind gedrückt 🙂
    lg rockstar84@gmx.de

  • Reply Munay 4. Februar 2017 at 14:21

    Mein Lieblingsgewürz ist Zimt! (:

  • Reply Lars 4. Februar 2017 at 16:51

    Zimt ist mein Wintergewürz

    LG

  • Reply Anna 5. Februar 2017 at 10:09

    Ebenfalls ein Zimt-Fan hier, am liebsten zusammen mit Nelken in Mamas Adventskuchen-Rezept…

  • Reply Anna Nasser 9. Februar 2017 at 1:11

    Also im Winter darf Zimt einfach nicht fehlen 🙂

  • Reply Bettina B 9. Februar 2017 at 6:27

    Kardamom, Anis und Kurkuma (für Goldene Milch)

  • Reply Esther 9. Februar 2017 at 9:14

    Guten Morgen! Der Gewürzkuchen klingt richtig lecker und gar nicht so aufwendig. Ich werde ihn in der nächsten Zeit nachbacken.
    Das Wintergewürz gibt es für mich ehrlich gesagt nicht. Bei mir macht eher die Kombination aus mehreren Gewürzen einen winterlichen Geschmack. Ingwer esse ich beispielsweise das ganze Jahr über. Und auch Zimt beispielsweise in Crêpes.
    Aber für die Winterkombination an Gewürzen gehören Zimt und Kardamon zusammen mit Vanille definitiv dazu.

    Über den Kurkuma Tee und die Gewürze würde ich mich riesig freuen. Möchte den Kurkuma Tee sehe gerne mal kennenlernen.

    Alles Liebe aus Freiburg,
    Esther

    • Reply Melanie Fankhänel 9. Februar 2017 at 10:01

      Hallo Esther, halte mich gern mal auf dem Laufenden, ob dir der Kuchen schmeckt 🙂

  • Reply Kristina 12. Februar 2017 at 18:06

    Es ist halt einfach Zimt 😉 Mit eine Prise davon verfeinere ich auch oft (Veggie-)Hack-Gerichte – das gibt eine ganz besondere Note.

  • Reply Andrea Nagel 18. Februar 2017 at 18:29

    Zimt ist so ziemlich das einzige an Gewürzen was ich überhaupt nicht mag, ich kann es nicht mal riechen :O Bei meiner Schwester ist das exakt genauso! Wir vermuten echt schon, dass wir vielleicht irgendwann in der Kindheit ein traumatisches Zimteerlebnis hatten, lach 😉
    Meine Lieblings-Wintergewürze sind Ingwer, Kardamom + Safran.

  • Reply Steffi 18. Februar 2017 at 22:56

    Danke für das tolle Gewinnspiel.
    Im Winter mag ich Zimt besonders gerne.

    Liebe Grüße
    Steffi

  • Reply Kristin 19. Februar 2017 at 16:05

    Ich liebe im Winter alles mit Orangenschale (falls das auch als Gewürz zählt). Ansonsten finde ich auch Ingwer super wärmend.
    GLG, Kristin

  • Reply Victoria 19. Februar 2017 at 18:24

    ich liebe Zimt einfach soo sehr <3 Tolle Verlosung und ein schöner 🎀 Gewinn 💕 Ich würde mich riesig über den Gewinn freuen . 🎉 Deshalb versuche ich mein Glück 🍀 und hoffe, die Glücksfee ist nun auch mal auf MEINER SEITE 👈. Allen anderen wünsche ich trotzdem auch – VIEL GLÜCK <3

  • Kommentar verfassen